Login
Angebotsliste
Sprechen Sie uns an +31(0)26 370 6830

Pneumatische Zylinder

Zylindertyp
Kolbendurchmesser
Hub
Dämpfung
Control
Kolbendurchmesser mm
Kolbenstangenende
Positiedetectie
Dämpfung
Filter
Seite 1 von 2
  • 1
  • 2
Wiedergabe:
Sortieren:
Festo Kompaktzylinder ADVUL
Artikelnummer: 4042
Festo Kompaktzylinder CDC
Artikelnummer: 3345
Festo Kompaktzylinder DPDM
Artikelnummer: 3454
Festo Einschraubzylinder EGZ
Artikelnummer: 3456
Festo Normzylinder CRDNG
Artikelnummer: 3525
Festo Normzylinder DSBC
Artikelnummer: 3304
Festo Normzylinder DSBF
Artikelnummer: 3313
Festo Normzylinder DSBG
Artikelnummer: 3314
Festo Normzylinder DNC
Artikelnummer: 3315
Festo Rundzylinder CRHD
Artikelnummer: 3526
Festo Rundzylinder CRDSNU
Artikelnummer: 3524
Wiedergabe:
Sortieren:
Seite 1 von 2
  • 1
  • 2
Filter

Pneumatische Zylinder

Pneumatische Zylinder und Aktuatoren

Wir bieten ein breites Spektrum an Pneumatikzylindern und Aktuatoren - ISO / VDMA Profil- / Rundzylinder, Kompaktzylinder, Miniaturzylinder, Schieber und Klemmen für die Pneumatik. Sie finden auch Pick-and-Place-Greifer, Luftbälge und Stoßdämpfer von einer der bekanntesten Marken auf dem Markt, wie z. B. Festo, Camozzi, Aventics und Emerson

 

Wie funktionieren Pneumatikzylinder?

Pneumatikzylinder nutzen die Energie der Druckluft, um den Kolben in die gewünschte Richtung zu bewegen. Der Pneumatikzylinder kann eine Linear- oder Drehbewegung bereitstellen. Die Funktionsweise von Pneumatikzylindern erinnert beispielsweise an Spritzen. Da sie Druckluft als Hauptkraft verwenden, die die Bewegung erzeugt, werden sie auch als Luftzylinder bezeichnet.

 

Welche pneumatischen Antriebe sind üblich:

In einem Pneumatikzylinder wird Druckluft verwendet, um eine Kraft auf einen Zylinderkolben auszuüben und ihn dadurch in eine bestimmte Richtung zu bewegen. Die Bewegung des Kolbens wird über die Kolbenstange oder den Magnetkraftverschluss auf die zu bewegenden Werkstücke übertragen. Ein Pneumatikzylinder ist ein Aktuator, der mit Druckluft, meist bis maximal 12 bar, betrieben wird, um eine Linear- oder Drehbewegung zu erzeugen. Es wird zwischen einfachwirkenden und doppeltwirkenden Zylindern (nur in eine Richtung oder in beide Richtungen arbeitend) unterschieden. Typische Anwendungsgebiete für pneumatische Stellantriebe sind Spannen, Heben , Senken, Schieben, Ziehen, Zuführen, Drehen, Greifen, Klemmen und Halten, Fügen, Stoppen, Stanzen, Prägen und vieles mehr. Pneumatische Antriebe zeichnen sich durch hohe Beschleunigung und Verzögerung aus. Die erreichbaren Geschwindigkeiten liegen zwischen 10 mm/s und maximal 3 m/s. Pneumatische Antriebe sind aufgrund der Kompressibilität der Luft robust und flexibel.

 

Standardzylinder

Normzylinder sind Pneumatikzylinder mit genormten Abmessungen und Befestigungsschnittstellen. In diesen Abmessungen sind Normzylinder identisch mit einer Norm. Es gibt Normen für Kolbenstangenzylinder in Rundbauweise (ISO 6432), in Kompaktbauweise (ISO 21287) und für Großzylinder (ISO 15552).

 

Doppeltwirkende oder einfachwirkende Zylinder?

Bei doppeltwirkenden Zylindern wird über die Druckluft sowohl beim Hin- als auch beim Hinhub eine Kraft ausgeübt. Der Auswärtshub hat immer mehr Kraft, da die bearbeitbare Fläche größer ist als der Einwärtshub. Der Unterschied liegt in der Oberfläche der Kolbenstange.

 

Bei einfachwirkenden Zylindern wird die Kraft des ein- oder ausfahrenden Hubs von einer Feder bereitgestellt. Dieser Zylinder wird normalerweise in pneumatischen Anwendungen eingesetzt, wo eine Kraft nur auf eine Seite ausgeübt werden muss. Dieser einfach wirkende Zylinder kommt auch dort zum Einsatz, wo bei Ausfall der Druckluft eine sichere Position eingenommen werden muss. Die Feder sorgt dafür, dass bei Stromausfall die Zylinderfederrückstellung in die sichere Position fährt.

 

Kolbenstangenzylinder


Dies sind pneumatische Antriebe zur Ausführung linearer Bewegungen. Die auf den Kolben aufgebrachte Energie wird über eine Kolbenstange auf die beweglichen Teile übertragen. Je nach Kolbendurchmesser sind Schubkräfte von bis zu 50 KN bei 6 bar möglich.

  • Runder Pneumatikzylinder
    Zylinder mit rundem oder nahezu rundem Zylinderrohr und Deckel
    Durch ihre runde Bauform lassen sich Rundzylinder platzsparend auch in Innenräumen einbauen beengte Räume. Zur Positionserkennung des Kolbens können die Näherungssensoren per Bausatz am Zylinderrohr befestigt werden.
    Ebora bietet Rundzylinder mit Kolbendurchmessern von 2,5 mm bis 63 mm und Pneumatikzylinder nach ISO 6432 Standard an Kolbenstangenzylinder gibt es in doppeltwirkender und einfachwirkender Ausführung.
  • Zugstangenzylinder / Profilrohrzylinder
    Zylinder mit Kolbenstangen- und Profilbauweise
    Kolbenstangenzylinder mit Profilrohr oder mit Zugstangen von Festo basieren auf ISO 15552. Beide Zylindertypen haben identische Befestigungsschnittstellen, Abmessungen und technische Daten. Diese Linearantriebe unterscheiden sich hauptsächlich in der Montage der Näherungsschalter: Am Profilrohr sind sie geschützt in der Nut montiert, am Zylinder mit Zugstange.Zusätzlich werden die Näherungssensoren mit einem separaten Anbausatz an einer Deichsel montiert.
  • Kompakt-, Kurzhub- und Flachzylinder in der Pneumatik
    Zylinder mit Kolbenstange, typischerweise mit kürzeren Schläuchen und optimierter Einbaulänge
    Kompaktzylinder sind Pneumatikzylinder, deren Gesamtlänge z im Verhältnis zur Hublänge äußerst kompakt. Die Kompaktzylinder werden typischerweise dort eingesetzt, wo der Platz sehr begrenzt ist und die Querlastanforderungen gering sind. Die Kompaktzylinder gehören zur Gruppe der direkt anbaubaren Zylinder und werden überwiegend ohne spezielles Anbauzubehör montiert.
  • Multimount-Zylinder und Einschraubzylinder
    Multimount-Zylinder: Zylinder, die ohne zusätzliche Befestigungsteile (außer Schrauben) ein- oder mehrseitig montierbar sind.
    Einschraubzylinder: Patronenzylinder, die direkt in ein Gehäuse (Schott) eingeschraubt werden können
    Einschraubzylinder können in eine Gewindebohrung direkt in der Anlage eingebaut und angesteuert werden . Separates Zubehör für die Montage dieser Kolbenstangenzylinder und den Anschluss der Luftversorgung ist nicht erforderlich. Dies ermöglicht einen äußerst platzsparenden Aufbau
  • Pneumatikzylinder mit Feststelleinheit
    Auf Standard- oder Sonderzylinder mit integrierter oder angebauter Feststelleinheit oder Kartusche.
    Das sind Kolbenstangenzylinder mit zusätzlicher Feststelleinheit zum Spannen die Kolbenstange. Die Klemmung erfolgt reibschlüssig, sobald der Mindestbetriebsdruck unterschritten wird und kann je nach Typ spielfrei oder spielfrei sein. Spannpatronenzylinder werden in der Pneumatik zum statischen Halten eingesetzt. Für dynamisches Bremsen und für den Einsatz in sicherheitsrelevanten Steuerungen ist eine Feststelleinheit mit zugehörigem Prüfzeugnis erforderlich.
  • Edelstahl-Pneumatikzylinder
    Zylinder aus korrosionsbeständigem Edelstahl und dadurch sehr pflegeleicht.
    Edelstahlzylinder zeichnen sich durch ihre Korrosionsbeständigkeit aus, auch bei aggressiven Umgebungen. Zum Einsatz kommen besonders hochwertige Edelstähle 1.4301 und 1.4401.
    Die hochlegierten, praxiserprobten Edelstähle dienen als Schutz vor chemischer Beanspruchung und Beschädigungen, die durch Reinigungs- und Desinfektionsmittel verursacht werden können.

 

Kolbenloser  Pneumatikzylinder

Kolbenstangenlose Linearantriebe sind pneumatische Antriebe, deren Kraft über einen seitlichen Anschluss auf den Kolben übertragen wird. Der benötigte Bauraum ist damit deutlich kleiner als bei einem vergleichbaren Kolbenstangenzylinder. Die Verbindung zum Kolben erfolgt mechanisch über eine Nut im Profilrohr oder magnetisch über ein geschlossenes Profilrohr.

  • Mechanisch gekoppelte Zylinder
    Mechanisch gekoppelte Zylinder beschreiben pneumatische kolbenstangenlose Linearantriebe, deren Schlitten durch eine mechanische Kopplung mit dem Kolben bewegt werden. Bei dieser Konstruktion ist der Pneumatikraum längs offen und wird nach außen durch ein flexibles Dichtband vor und hinter dem Kolben verschlossen. Diese Linearantriebe werden hauptsächlich in der Pneumatik eingesetzt, wenn die Kolbenstangenzylinder zu viel Bauraum benötigen oder wenn die benötigte Hublänge größer ist, als dies bei Kolbenstangenzylindern möglich ist.
  • Magnetgekuppelte Zylinder
    Magnetgekuppelte Zylinder beschreiben pneumatische kolbenstangenlose Linearantriebe, deren Schlitten durch eine magnetische Kopplung mit dem Kolben bewegt werden. Bei dieser Ausführung ist der pneumatische Raum geschlossen und hermetisch abgedichtet. Diese Linearantriebe werden hauptsächlich in der Pneumatik eingesetzt, wenn die Kolbenstangenzylinder zu viel Bauraum beanspruchen oder wenn die benötigte Hublänge größer ist, als dies bei Kolbenstangenzylindern möglich ist.

Pneumatische Schwenkantriebe

Kompakte Schwenkantriebe mit begrenztem Einbauraum und einstellbaren Schwenkwinkeln, auch modular als Doppelkolben-Drehantrieb. Ausgewählte Typen sind gemäß ATEX-Richtlinien für explosionsgefährdete Bereiche geeignet. Mit den pneumatischen Schwenkantrieben sind Drehbewegungen bis zu einem Schwenkwinkel von 270° möglich. möglich. Höchste Präzision ist ebenso charakteristisch wie die Leistungsstärke und die Vielfalt der Antriebe.

  • Schwenkflügel-Schwenkantriebe
    Pneumatische Schwenkflügel-Schwenkantriebe zeichnen sich durch ihre kompakte Bauweise aus. Die Energie der Druckluft wird über den Schwenkflügel direkt in eine Drehbewegung umgewandelt. Schwenkflügelantriebe haben daher ist keine zusätzliche Übertragung erforderlich. Deshalb ist die kompakte und leichte Bauweise ein großer Vorteil. Schwenkflügelantriebe erreichen problemlos einen Schwenkwinkel von 270°.
    Festo ist einer der weltweit führenden Hersteller von Schwenkflügelantrieben und bietet mit seinen unterschiedlichen Baureihen für jede Anwendung die passende Lösung. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Zusatzfunktionen, die die Produktpalette von Festo gezielt erweitern. Dazu gehören eine Tandemblatt-Version mit einem maximalen Drehmoment von 80 Nm, eine durchgehende Hohlflanschwelle für Kabel- oder Mediumdurchführung, eine Hochleistungslagerung für hohe Lastmomente und Versionen mit ATEX-Zulassung für den Einsatz in explosionsgeschützten Bereichen.
  • Ritzel-Ritzel-Schwenkantriebe
    Bei pneumatischen Zahnstangen-Ritzel-Schwenkantrieben wird die lineare Bewegung eines Kolbens über ein Ritzel in eine Schwenkbewegung umgewandelt. Pneumatische Zahnstangen-Ritzel-Antriebe werden in der Pneumatik im Produkthandling eingesetzt, beispielsweise wenn ein Schwenkwinkel von bis zu 180°; erforderlich.
    Die Zahnstangen-Schwenkantriebe zeichnen sich durch ihre flache Bauform, die durchgehende Hohlflanschwelle zur Kabel- oder Mediendurchführung und die einfache Befestigung des Greifers am Antrieb selbst aus. Damit eignen sich diese Drehantriebe ideal für Pick-and-Place- oder Robotik-Anwendungen.
    Festo ist einer der weltweit führenden Hersteller von Zahnstangen-Schwenkantrieben und bietet für nahezu jede Anwendung die passende Lösung. Die Bandbreite variiert von 0,2 bis über 110 Nm Drehmoment. Unterschiedliche Dämpfungsvarianten ermöglichen eine passende Endlagendämpfung für verschiedenste Anwendungen. Je nachdem, ob der Fokus auf möglichst kurzen Schwenkzeiten oder auf einem hohen Trägheitsmoment liegt.
  • Schwenk-Linearantriebe
    Pneumatische kombinierte Schwenk- und Linearantriebe kombinieren die Funktion von Schwenkantrieben mit dem Bewegungsmuster eines Linearzylinders. Diese Kombination ergibt eine kompakte Einheit, mit der sich Schwenk- und Linearbewegungen optimal aufeinander abstimmen lassen. Die Leistung variiert bis zu einem Drehmoment von 20 Nm. Unterschiedliche Dämpfungsvarianten ermöglichen eine passende Endlagendämpfung für verschiedenste Anwendungen. Je nachdem, ob der Fokus auf möglichst kurzen Schwenkzeiten oder auf einem hohen Trägheitsmoment liegt.

 

Tandemzylinder, Hochleistungszylinder und Mehrstellungszylinder

Mehrstufige Stellantriebe pneumatischer Stellantrieb

Pneumatische Regelantriebe gibt es in zwei Funktionsprinzipien. Nach dem ersten Prinzip bestehen die Mehrstellungsantriebe aus zwei getrennten Zylindern, die durch einen Bausatz miteinander verbunden sind und deren Kolbenstangen in entgegengesetzte Richtungen herausragen. Dadurch kann dieser Zylindertyp je nach Lenkung und Hubverteilung bis zu vier Stellungen einnehmen. Nach dem zweiten Prinzip bestehen die Mehrstellungszylinder aus zwei bis fünf hintereinander geschalteten Zylindern mit unterschiedlichen Hublängen. Bei diesem Zylindertyp ist nur eine Kolbenstange sichtbar, die sich in einer Richtung in verschiedene Positionen bewegt.

 

Hochleistungszylinder

Ein Hochleistungszylinder ist ein Zylinderdesign, das durch eine Reihe pneumatischer Kompaktzylinder definiert wird. Durch die Reihenschaltung von bis zu vier Kolben lässt sich die Zylinderkraft analog vervielfachen. Die resultierende Kraft wird auf die außenliegenden Kolbenstangen übertragen und kann vor Ort genutzt werden. Die resultierende Kraft wird während des gesamten Hubs aufgebracht – bis 5 mm vor Erreichen der Endlage.
Der Zylinder der ersten Stufe dient immer zur Positionserkennung, da er den sichtbaren Hub ausführt.

 

Tandemzylinder

Dies sind zwei identische Profilzylinder, die nebeneinander angeordnet sind, um die Schubkraft in beide Bewegungsrichtungen zu verdoppeln. Durch die Verwendung der DNC-Zylinder entsprechen die Befestigungsschnittstellen der Norm ISO 15552. Das bedeutet, dass das Befestigungszubehör aus dem Kolbenstangenzylinderprogramm DSBx und DNC in gleicher Weise wie das Kolbenstangenzubehör verwendet werden kann. Beide Profilzylinder des Tandems haben Magnetkolben und können mit Näherungssensoren erfasst werden. Die Näherungssensoren können ohne weiteres Zubehör einfach in einer der Sensornuten montiert und befestigt werden. Die einstellbare pneumatische Dämpfung ermöglicht eine zuverlässige Aufnahme der Energie. Der DNCT ist mit einer frei wählbaren Hublänge bis maximal 500 mm erhältlich, entweder in der Standardausführung oder in einer hitzebeständigen Ausführung bis zu einer maximalen Umgebungstemperatur. ur von 120 °C. Weitere Varianten auf Anfrage

 

Führungszylinder

Pneumatische Stellantriebe mit Schlitten, Stangenführung oder präziser Kolbenstangenführung.
Pneumatikzylinder mit Führung sind sehr robust, belastbar, kompakt und genau.
Antriebe mit Führungsstangen werden an der Jochplatte befestigt , der dadurch gegen Verdrehung gesichert und damit robust und belastbar ist. Schlittenantriebe zeichnen sich durch hohe Präzision und Wiederholgenauigkeit aus, was in der Pneumatik oft erwünscht ist.

 

Stopperzylinder und Vereinzeler

Kolbenstangenzylinder mit verstärkter Kolbenstange und Lagerung zur Aufnahme größerer Seitenkräfte. Zum Stoppen oder Vereinzeln von Werkstückträgern während des Transports, um diese sanft, leise und zuverlässig zu stoppen.

  • Vereinzeler
    Mit seinen Vereinzelern bieten wir Lösungen für das Produkthandling. Die Vereinzeler erleichtern die Werkstückzuführung.
    Die Vereinzeler-Baureihe kommt zum Einsatz, wenn kontinuierlich ankommende Werkstücke vereinzelt (z. B. von einem Wendelförderer oder auf einem Förderband) und einzeln einer nachgeschalteten Maschine zugeführt werden müssen. Je nach zu vereinzelndem Werkstück können Vereinzeler mit einem Stempel oder Vereinzeler mit zwei Stempeln eingesetzt werden. Ersteres kann zur allgemeinen Vereinzelung oder als reiner Stopper verwendet werden. Der Vorteil der Vereinzelerserie mit zwei Stößeln liegt in der mechanischen Synchronisation der beiden Finger und der damit verbundenen Reduzierung der Betätigung auf ein einziges Ventil. Sie werden für kleine Werkstücke eingesetzt.
    Die Schieber bieten jeweils Befestigungsmöglichkeiten für individuelle Aufsätze, wodurch das Produkt perfekt an die Trennaufgabe angepasst werden kann. Die platzsparende Lösung des Sensorkonzepts ist ein weiterer Vorteil der Vereinzeler. Näherungssensoren können als Zubehör direkt in einer Sensornut am Gehäuse montiert werden.
  • Stopperzylinder
    Pneumatikzylinder zum Stoppen von Bewegungen in Maschinen oder Werkstückträgern auf innerbetrieblichen Transportsystemen, auch gedämpft. In innerbetrieblichen Transportsystemen können Anschlagzylinder mit Dämpfung Lasten bis ca. 800 kg aufnehmen.

 

Spannzylinder

Kurze Zylinder ohne Membrankolbenstange und deutlich kürzerem Hub als Balgzylinder.
Spannzylinder halten oder spannen Werkstücke direkt mit einem pneumatisch betätigten Spannelement oder über eine Kinematik. Das Spannelement wird bei Inaktivität aus dem Arbeitsraum geschwenkt. Mittels Kinematik können sehr hohe Haltekräfte bei geringem Energieaufwand erreicht werden.

 

  • Spannmodule
    Spannmodule sind extrem flache Membranantriebe mit kurzen Hüben für Spann- und Spannaufgaben. Aufgrund dieser außergewöhnlichen Eigenschaften ergeben sich in der Spannmodul-Pneumatik viele Möglichkeiten, wo andere Spannzylinder an ihre Grenzen stoßen, wie zum Beispiel beim Einsatz in engen Spalten. Eine Spannkraft von bis zu 1640 N ist möglich. Unebenheiten und Maßabweichungen können perfekt ausgeglichen werden. Es gibt runde und längliche Modelle, mit denen sich sowohl flache als auch eher linienorientierte Spannaufgaben realisieren lassen. Durch die hermetisch dichte Bauweise sind die Spannmodule auch für raue, staubige Umgebungsbedingungen geeignet. Die Eigenschaften eines hermetisch dichten Aktuators sind dort von Vorteil, wo die Umgebungsbedingungen für herkömmliche Zylinder schwierig sind.

 

  • Linear-Scharnierspanner
    Die Linear-Scharnierspanner zeichnen sich durch eine Kombination aus Linear- und Schwenkbewegung aus. Dadurch können die Werkstücke auch oberhalb der Spannstelle eingelegt und entnommen werden. Theoretische Spannkräfte bis 1.600 N und Spannhübe bis 50 mm sind möglich.
    Linearscharnierspanner sind Spannwerkzeuge für vielfältige Anwendungen in der Pneumatik; Sie spannen zuverlässig Werkstücke aller Art, von Holzteilen über Bleche bis hin zu Leiterplatten. Darüber hinaus ist auch der Einsatz in Schweißanwendungen möglich.

 

  • Scharnierzylinder
    Scharnierzylinder sind spezielle Spannzylinder, die sich durch einen Gabelkopf am Ende der Kolbenstange und eine Schwenkgabel am vorderen Deckel auszeichnen. Dies vereinfacht den Einbau in Spannsysteme. Zudem eignen sich die Scharnierzylinder besonders zum Spannen von Werkstücken im Schweißprozess. Spannkräfte bis 3016 N sind möglich. Um ein Durchrutschen der Kolbenstange im drucklosen Zustand zu verhindern, kann auch eine Variante mit Klemmeinheit verwendet werden. So werden die Werkstücke gespannt und fest gehalten.

 

Balgantriebe

Balg- und Membranantriebe
Membranantriebe ohne Kolbenstange, die Konstruktion besteht Er besteht aus zwei Blechen mit eingerolltem Gummibalg oder -schlauch.
Faltenbälge und Membranantriebe bilden in der Welt der Pneumatik eine eigene Klasse mit besonderen Eigenschaften. So haben sie beispielsweise keinen Stick-Slip-Effekt. Als Antriebs- oder Luftfederelemente bieten sie vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

 

  • Balgzylinder
    Balgzylinder sind sowohl Antriebs- als auch Luftfederelemente und fallen in die Kategorie Membranantrieb. Der pneumatische Antrieb hat keine Kolbenstange, sondern die einfache Konstruktion besteht aus zwei Metallplatten mit einem eingerollten Gummibalg. Die große Kraft wird direkt durch den Druck auf eine relativ große Fläche vorne erzeugt. Ein Federrückzug ist nicht erforderlich, da der Rückzug in der Regel durch das Gewicht der darauf aufgebrachten Last erfolgt. Ein großer Vorteil von Balgzylindern ist die gegenüber Zylindern besonders niedrige Bauhöhe und die freie Beweglichkeit.
    Dadurch sind größere Achsverstellungen und Winkelauslenkungen bis zu 20° möglich. möglich. Auch der bei herkömmlichen Zylindern oft störende Slip-Stick-Effekt tritt bei Balgzylindern nicht auf. Die Doppelbälge sind für längere Hübe ausgelegt.
    Ein Einsatz mit unterschiedlichen Medien wie Druckluft, Gasen und Flüssigkeiten ist möglich, wenn die Eigenschaften des Gummis berücksichtigt werden.
    Festo Balgzylinder sind die richtige Lösung für viele Anwendungen in der pneumatischen Antriebstechnik. Sie sind in Durchmessern von 80 mm bis 385 mm erhältlich. Mit diesen Produkten sind Hübe bis 230 mm möglich. Die maximale Belastbarkeit beträgt 70 kN bei 8 bar.

 

  • Pneumatischer Muskel

 

Indizierung von Tabellen

Baueinheiten für Teilschaltaufgaben auf Montage- und Verpackungsautomaten, Bohrstationen und anderen Anwendungen mit rotierenden Werkstück- oder Werkzeugbewegungen.
Mit pneumatischen Schalttischen lassen sich endlose Drehbewegungen realisieren. Rundschalttische werden beispielsweise in pneumatischen Montageanwendungen eingesetzt. Eine variable Drehrichtung und frei wählbare Teilungen ermöglichen vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

 

Zylinderventilkombinationen

Antriebe mit integriertem oder angebautem Ventil
Hierbei handelt es sich um eine Einheit, bestehend aus einem pneumatischen Antrieb mit integriertem oder angeschlossenem Ventil zur Betätigung. Die Installation der vormontierten Einheit ist einfach. Durch den kurzen Weg vom Ventil zum Antrieb ergeben sich schnelle Schaltzeiten.

 

Stoßdämpfer

Stoßdämpfer absorbieren die Energie eines sich bewegenden Aktuators. Die Bewegung des Antriebskolbens wird durch Gummielemente und/oder hydraulisch gestoppt. Der relativ weiche Anschlag für die Endlage verhindert ein starkes Aufschlagen und Zurückfedern und schützt zudem den Antrieb und die Maschinenteile vor Verschleiß oder Zerstörung.

Zylinderaufsätze und Zubehör

Befestigungselemente, Anbauteile, Kolbenstangenaufnahmen und Führungen für Antriebe.

Montageelemente für Laufwerke

  • Nutenstein
  • Mittelelement
  • Schwenkhahnaufsatz
  • Lagerbock
  • Fußbefestigung
  • Scharnierbefestigung
  • Flanschmontage
  • Sofortige Bestätigung
  • Multi-Positions-Kit

 

Befestigungselemente für Sensoren
Anschlag, Halter Montageplatte, …

  • Befestigungselement für Näherungssensor
  • Adapterkit
  • Profilleiste
  • Montagesatz
  • Befestigungselement für induktive Sensoren

 

Kolbenstangenbefestigung
Gabelkopf, Gelenkkopf, Adapter, Gewindestange, Kraftübertragungsbügel, Stollen, Flexokupplung Aufsteckflansch, Kupplungsstück

  • Scharnierkopf
  • Gabelkopf
  • Kupplungsstück
  • Framer
  • Drive-Anhang
  • Aufsteckflansch
  • Mutter
  • Adapter
  • Kolbenbefestigung

 

Linearführungen
Linearführungen ohne Antrieb, mit präziser Führung und der Möglichkeit einen Antrieb anzubauen.

 

Zubehör für direkten Ventilanbau
Anschlussplatten, Anbausätze und Drosselkomponenten für direkten Ventilanbau an Zylinder.

  • Montagesatz
  • Zwischenplatte

 

Spannelemente

Spannelemente, Sonderteile, Anschläge für Antriebe

  • Feststellbremse
    Ein Kraftpaket für statischen Halt und dynamischen Notstopp von Stangen und Rundmaterial.
  • Spannpatrone
    Zur Selbstmontage von Spanneinheiten. Nicht für den Einsatz in sicherheitsrelevanten Steuerungen zertifiziert
  • Spanneinheit
    Hält Rundmaterial in jeder Position: Spanneinheit mit Federkraft.
  • Spannelement
    Endlage verriegelt für Schwenkantrieb

 

Freilauf
Ansicht der Austrittsseite, Drehrichtung links oder rechts
Abtriebselement, das eine Schwenkbewegung eines Schwenkzylinders in eine Drehbewegung umwandelt.

 

Zubehör für die Dämpfungselemente
Stoßdämpferbefestigung, Puffer, Ölpresse.

 

Antriebsspezifisches Zubehör

Zwischenpositionsmodule, Indexierungskits, Diagnosemodule und Wandler

 

Greifer

Ein Greifer ist ein pneumatischer oder elektrischer Antrieb und dient zum Halten, Positionieren und Bewegen eines Werkstücks. Ein Greifer stellt die Verbindung zwischen Werkstück und Handhabungssystem dar.

 

Mechanische Greifer

Parallelgreifer, Dreipunktgreifer, Eckgreifer und Schwenkgreifer
Greifer und Greifertechnik von Festo bieten weltweit Lösungen für vielfältige Handhabungsanwendungen.
Mechanische Greifer werden durch einen internen Antrieb bewegt und bewegt wandeln die Antriebsbewegung in eine Greifbewegung der Greifklauen um. Diese Bewegung der Greifbacke wird Hub genannt. Je nach Hub und Greifkraft können unterschiedlich große Werkstücke gegriffen werden.
Mechanische Greifer können sowohl pneumatisch als auch elektrisch betrieben werden. Festo bietet sowohl pneumatische als auch elektrische Großhubgreifer an. Mechanische Greifer unterscheiden sich auch in der Anzahl der Greifbacken. Pneumatische Greifer mit zwei Greifbacken gibt es in Parallel-, Radial- und Winkelgreiferausführung. Es gibt auch pneumatische Greifer mit drei Greifbacken.

 

Taschengreifer

Pneumatische Greifer für feinfühliges und sicheres Greifen
Der Faltenbalggreifer von Festo ist ein weicher und sicherer Innengreifer. Durch Vergrößerung des Balgdurchmessers wird die Nutzlast auf die Innenkontur geklemmt. Der Greifer eignet sich zum Greifen und Transportieren von Teilen mit kreisförmigen Öffnungen wie Gläser, Tassen oder Flaschen. Es stehen zwei verschiedene Balgmaterialien zur Verfügung: EPDM eignet sich für höhere Belastungen, Silikon für höhere Temperaturen.

 

Bedienung von Pneumatikzylindern

Pneumatikzylinder können über einen Aktuator (Ventil) gesteuert werden, das Teil, das für die Bewegung eines Mechanismus oder Systems verantwortlich ist. Aktuatoren arbeiten dank der kombinierten Wirkung eines Steuersignals und einer Energiequelle, die in diesem Fall durch pneumatischen Druck dargestellt wird. Erhält der Aktuator den Druck als Signal, wandelt er seine Energie in eine mechanische Bewegung um. Abhängig von der Art der Bewegungsaktuatoren, die sie verursachen, werden sie in zwei Haupttypen unterteilt: Linearaktuatoren und Drehaktuatoren.

 

Welche Vorteile bieten pneumatische Stellantriebe?

Sie erfordern relativ kleine Druckänderungen, um erhebliche Kräfte zu erzeugen und die durch Hochdruck-Druckluft erzeugte Energie in Bewegung (linear oder rotierend) umzuwandeln.

  • Leistungsstärker und billiger als andere Typen
  • Oft zuverlässiger und sicherer
  • Die Stromquelle muss nicht in Reserve gehalten werden, damit das System läuft, was eine schnelle Reaktion ermöglicht, wenn es erforderlich ist, den Zylinder zu starten und zu stoppen.

 

Wofür werden pneumatische Zylinder und Stellantriebe verwendet?

Sie werden in den wichtigsten Motorsteuerungssystemen, in der verarbeitenden Industrie (z. B. zum Öffnen von Ventilen oder Drehriemen) und im Automobilbereich (z. B. für Bremsen und Aufhängungen in Autos und Lastwagen) verwendet.

Treten Sie in Kontakt!

+31(0)26 370 6830

Fordern Sie einen Account an!

info@ebora.nl

Treten Sie in Kontakt!

info@ebora.nl

Fordern Sie einen Account an!

+31(0)26 370 6830

Warenkorb

Angebotsliste

Filter löschen

Filter

Stornieren
Bestätigen